Mitführpflicht im Auto

Mitführpflicht im Auto

Mitführpflicht im Auto – das muss während der Fahrt dabei sein

Das Gesetz schreibt es vor, dass Sie während der Fahrt bestimmte Ausrüstungsgegenstände mit sich führen müssen. So gehören beispielsweise der Verbandskasten, die Warnweste und das Warndreieck zur Pflichtausstattung und sollten schnell greifbar im Fahrzeug verstaut sein. Wir geben Ihnen eine Übersicht über die Gegenstände, welche stets an Bord sein müssen und worauf zu achten ist, wenn die Reise ins Ausland geht.

Verbandskasten
Das Mitführen des Erste-Hilfe-Koffers mit Verbandszeug und weiteren wichtigen Utensilien für die erste Versorgung von Verletzten ist nicht nur in Deutschland, sondern in den meisten EU-Staaten zur Pflicht geworden. Es ist wichtig, dass Sie den Verbandskasten in regelmäßigen Abständen auf Vollständigkeit und Haltbarkeitsdatum überprüfen. Durch lange Aufbewahrungszeiten kann es sein, dass Verpackungen beschädigt wurden oder an Sterilität verloren haben. Sollten diese Fälle eingetroffen sein, müssen die Inhalte umgehend ausgetauscht werden. Sollten Sie keinen oder einen veralteten Verbandskasten dabeihaben, kann das ein Bußgeld zur Folge haben.

Warnweste
Seit dem Jahr 2014 ist es Pflicht, eine Warnweste im Fahrzeug mit sich zu führen. Bei einem Verstoß gegen diese Mitführpflicht ist ein Verwarngeld in Höhe von ca. 15 Euro zu zahlen. Zugelassen sind alle Warnwesten in den Farben gelb, orange und rot. Lediglich für den Fahrer muss eine Weste vorhanden sein. Es ist allerdings durchaus sinnvoll, alle Fahrzeuginsassen mit einer Warnweste auszustatten. Für Kinder gibt es diese auch in kleineren Größen. Die Warnwesten sollten für die schnelle Erreichbarkeit am besten unter oder hinter dem Fahrer- oder Beifahrersitz verstaut werden.

Warndreieck

Zur Absicherung einer Unfallstelle wird das Warndreieck am Fahrbahnrand aufgestellt.
Das Mitführen des Warndreiecks ist so gut wie in jedem europäischen Land Pflicht und dient zur Absicherung einer Unfallstelle im Straßenverkehr.

Empfehlenswerte Ausrüstungsgegenstände
Neben der Pflicht-Ausrüstung ist es für die eigene Sicherheit durchaus sinnvoll, die folgenden Utensilien an Bord zu haben:

Ersatzrad oder das Fix & Go-Kit zur vorübergehenden Reifenreparatur
Überbrückungskabel für die Starthilfe
Abschleppseil
Im Winter: Handschuhe, Decken, warme Getränke, Eiskratzer, Frostschutzmittel und Schneeketten
Ersatzbirnenset für Scheinwerfer und Leuchten
Taschenlampe
Mitführpflicht im Ausland
Teilweise gelten im Ausland andere Vorschriften als in Deutschland. Vor der Fahrt ist es daher ratsam, sich über die Mitführpflichten des jeweiligen Landes zu informieren, um so hohe Bußgelder zu vermeiden. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick über die wichtigsten Vorschriften und Regelungen.

Die Warnwestenpflicht gilt in jedem europäischen Land, allerdings muss in Ländern wie Polen, Kroatien, Luxemburg, Italien, Rumänien, Tschechien, Slowenien, Bulgarien und Ungarn für alle Mitfahrer eine Warnweste vorhanden sein.

Das Warndreieck gehört zur verpflichtenden Grundausstattung und darf im Fahrzeug niemals fehlen. Allerdings müssen unter anderem in Spanien und auf Zypern sogar zwei Warndreiecke mitgeführt werden.

Das Mitführen eines Feuerlöschers ist etwa in Griechenland, Polen, Rumänien und der Türkei verpflichtend.

Auch wenn es generell durchaus sinnvoll ist, ein Ersatzrad im Transporter oder Wohnmobil dabei zu haben, ist es beispielsweise in Spanien, Ungarn oder Serbien Pflicht.

Es ist zu beachten, dass die gesetzlichen Regelungen auch für Mietautos gelten. Es ist daher ratsam, das geliehene Fahrzeug vor der Fahrt hinsichtlich Vollständigkeit zu überprüfen. Ist die Ausstattung nicht vollständig, haftet im Falle einer Verkehrskontrolle immer der Fahrer.

Wir helfen Ihnen gerne weiter
Warndreiecke und weitere Ausrüstungsgegenstände können Sie zwar online kaufen, allerdings ist immer darauf zu achten, dass diese amtlich geprüft und nach der Straßenverkehrsordnung zugelassen sind. Kommen Sie daher am besten in einer unserer Standorte vorbei und wir beraten Sie gerne hinsichtlich der verpflichtenden Grundausstattung.